Skip to main content

Hühner Durchfall nicht immer krankhaft, aber immer erschreckend

Jeder kennt ihn und viele Hühnerhalter fürchten ihn. Dabei erweist sich sein Auftreten nicht immer als krankhaft und tierärztlich zu behandeln. Wir sprechen vom Hühner Durchfall.

Hühner Durchfall

Was sind die Gründe für einen Hühner Durchfall?

Durchfall tritt bei Hühnern, wie allen Tieren und Menschen auf, wenn der Magen-Darm-Trakt sich nicht mehr im Gleichgewicht befindet. In vielen Fällen kommen mehrere Faktoren zusammen bevor ein Hühner Durchfall auftritt und nicht in jedem Fall steckt eine Krankheit dahinter.

Auslöser für einen Hühner Durchfall sind in vielen Fällen:

• Fehler beim Füttern

• schimmeliges, verdorbenes Futter oder Futteranteile

• zu viel feuchte Anteile im Futter

• Änderung der Rangordnung

• Verunreinigtes Wasser

• Verunreinigte Tränken und Trinknäpfe

• Algenbefall im Trinkwasserreservoire (Wassertank)

• Stress, Angst, Aufregung

• krankhafte Vorgänge im Magen-Darm-Trakt

• Entzündungen den Magen-Darm-Traktes

• Parasitenbefall wie Würmer.

Bei dem Halten einer Hühnerschar lässt sich in den meisten Fällen nicht sicher bestimmen, welches einzelne Huhn unter Durchfall leidet. Da nicht jeder Durchfall einen krankhaften Ursprung besitzt, muss der Hühnerhalter gründlichst nach der Ursache forschen.


Was ist ein Hühner Durchfall?

HühnerhaltungHühner Durchfall ist nicht gleich Hühner Durchfall. Unter Durchfall verstehen wir weichen bis flüssigen Kot, den die Hühner an einem oder mehreren Tagen häufiger als gewöhnlich absetzen. Tritt der Durchfall nur an einem Tag auf, erweist er sich nicht in jedem Fall als krankhaft.

Seine flüssige Konsistenz kann von wässrig bis schaumig und in manchen Fällen gelb auftreten. Dieses eine oder mehrere Huhn haben vielleicht zu viele, feuchte Futteranteile gefressen oder sie haben sich viel aufgeregt.

Krankhafter Durchfall (Diarrhö) hält immer, mehr als einen Tag an und kostet die Tiere viel Kraft. Sie verlieren beim Durchfall viel Flüssigkeit und das Gefieder verändert sich. Sie wirken nicht mehr kraftvoll und aktiv, sondern zunehmend entkräftet. Glanzloses Fell, schuppige Füße und Schwäche nehmen mit der Dauer des Hühner Durchfalls stetig zu. Hühner Durchfall kann zu ihrem Tod aufgrund der Entkräftung und des hohen Wasserverlustes führen.


Was führt zu krankhaftem Hühner Durchfall?

Einer krankhafter Hühner Durchfall tritt in vielen Fällen durch das Aufnehmen von Parasiten aus dem Erdboden auf. Unbemerkt pickt das Huhn nach einem Regenwurm und nimmt dabei Teile des Erdbodens mit auf. In diesen Erdbodenteilen leben Kleinstlebewesen, die für verschiedene Durchfallerkrankungen beim Huhn verantwortlich zeichnen.

HühnerkrankheitenKokzidien, Giardien verschiedene Kleinstwürmer, Histomonaden und die Eier des Pfriemschwanzes gehören zu den häufigsten, einen Hühner Durchfall auslösenden Kleinstlebewesen. Ein Befall mit diesen Erregern schadet den Hühnern und bedarf dringend einer schnellen, tierärztlichen Behandlung, um Schlimmeres zu vermeiden.

Ein Tierarzt kann durch verschiedene Untersuchungen erkennen, welcher Erreger oder Parasit den Hühner Durchfall verschuldet. Die vom Tierarzt verordneten Antibiotika und/oder Antimykotika helfen den Hühnern gesund zu werden.

Der Einsatz diverser Medikamente ohne vorherige Ursachenklärung durch den Tierarzt verbietet sich, da speziell Antibiotika und Antimykotika keine Drops sind. Ihre Rückstände setzen sich in Fleisch und Eiern ab. Bei längerem Einsatz kann es bei den Hühnern und den Menschen, die das Fleisch oder die Eier dieser Hühner essen, zur Entwicklung resistenter Keime kommen. Diese resistenten Keime sind mit bekannten Antibiotika nicht zu behandeln.

Ein Tierarzt setzt chemische Medikamente ein, wenn das Tier damit eine gute Chance erhält seine Gesundheit zurückzuerlangen. Ein langzeitiges Behandeln mit Antibiotika oder Antimykotika sind nicht angeraten.


Wie kann ich einen Hühner Durchfall bei meinen Hühnern verhindern?

Die Hygiene im Stall und auf den Freiflächen verhindert in vielen Fällen einen Hühner Durchfall. Speziell der Hühnerkot erweist sich als aggressiv. Kleinstlebewesen, wie Krankheitserreger setzen sich in ihm gern schnell und massiv in Ritzen und engen Spalten des Stalles fest. Das regelmäßige Reinigen der Kotbretter, des Bodens, der Nistnischen und allen Materialien, die in Verbindung mit Stall oder Huhn stehen dienen dem Vorbeugen von Krankheiten. Im Freigang erweist sich das heraus Harken des Kots als hilfreich.

Das Kontrollieren des Stallgebäudes, seiner Fenster und seines Daches verhindern das ungewollteHühner Parasiten Eintreten von Wasser (Regen, Schnee, Hagel). Sind Fenster und das Dach dicht verringert sich die Gefahr einer Schimmelbildung in den Wänden und dem Boden. Ein dichter, sauberer Stall hält viele Krankheiten von den Hühnern fern. Das regelmäßige kälken der Wände verhindert das schnell Ablagern und Einnisten von Schimmelpilzen und anderen Erregern.

Das Einhalten eines geringeren Besatzes und somit mehr Bewegungsfreiheit pro Huhn in Stall und Freigang dienen ebenfalls ihrer Gesundheit. Zu viele Hühner auf zu kleinem Raum führen zu verschiedenen Krankheiten, die schnell auf alle Hühner übergreifen.

Das Versorgen mit Trinkwasser birgt ebenfalls Gefahren, speziell bei großen Wasserbehältnissen, aus denen sich das Huhn nehmen kann, wie viel es benötigt. In diesen Wassertanks bilden sich nicht nur Algen, sondern das Wasser kann darin umkippen. Nicht immer riecht umgekipptes Wasser sofort unangenehm, es kann schleichend die Hühner erkranken lassen. Ein regelmäßiges Reinigen, Desinfizieren und mit neuem Wasser ausstatten erweist sich als unerlässlich.

Gerade im Sommer erhöht sich die Gefahr, das Wasser verunreinigt oder umkippt enorm. Die hohen Temperaturen sorgen dafür, dass Mücken und anderen Insekten ihre Brut in diesem Trinkwasser ablegen. Die Hühner trinken das Wasser und erkranken durch die Erreger, welche die Insekten auf ihren Eiern tragen.

Futternäpfe und Tröge üben speziell auf Fliegen einen besonderen Reiz aus, denn kleinste Futterreste verderben schnell und bieten Fliegeneiern und Maden ausreichend Nahrung. Diese Maden und Fliegeneier enthalten, wie die Brut aller Insekten, nicht nur Nährstoffe, sondern auch Bakterien und Viren.

Angeschlagene, geschwächte Hühner erkranken durch die Aufnahme dieser Brut und der Hühner Durchfall erscheint, während stabile, kräftige Hühner gesund bleiben. Das regelmäßige Auskochen der Futternäpfe, Tränken und Tröge verhindert, dass sich Insektenbrut an sie heftet und die Hühner bleiben gesund.

Je nach Art des Einstreus kann dieses Schimmelsporen enthalten und die Hühner krank machen. Holzeinstreu, Stroh und Heu sind anfällig für Flüssigkeiten und aus diesem Grunde trocken zu lagern. Kleinste Schäden der abdeckenden Plane oder der Überdachung und kleinste schimmelige Stellen sind aus dem Einstreu weitgehend zu entfernen und zu entsorgen. Der Schimmelpilz breitet sich über Sporen aus und schnell übersieht der Hühnerhalter, wie weit die Verunreinigung im eingelagerten Einstreu vorhanden ist.

Besser den ganzen Ballen oder die Rolle entsorgen, bevor die Hühner an dem Befall erkranken.


Wie kann ich einen Hühner Durchfall behandeln?

Zum Beantworten dieser Frage benötigen wir die Ursache für den Hühner Durchfall. Es sind demnach folgende Fragen zu stellen:

• Wurde die Schar der Hühner erweitert und neue Hühner integriert?

• Sind die vorhandenen Futtermittelvorräte frei von Schimmel und Verunreinigungen?

• Sind die Tröge und Näpfe sauber und desinfiziert?

• Befinden sich im Stallgebäude, an seinen Wänden, dem Boden oder Dach Schimmelablagerungen?

• Wann wurde das Gebäude zum letzten Mal desinfiziert?

• Sind Dach und Fenster des Stallgebäudes dicht oder kann sich Feuchtigkeit an einigen Stellen sammeln und zu einem Schimmelbefall führen?

• Enthält das gelagerte Einstreu Schimmel oder Verunreinigungen?

• Befindet sich das Freigehege in einem ordnungsgemäßen Zustand?

• Wachsen im Freigehege Gräser oder Kräuter, welche die Hühner nicht gut vertragen?

• Gibt es Spannungen in der Hühnerschar?

• Hatten die Hühner viel Aufregung in den letzten Tagen?

• Enthält der Trinkwasser-Vorratstank Algen, Verunreinigungen oder Schimmelablagerungen?

• Sind die Tränken und Näpfe der Hühner sauber oder verunreinigt?

• Riecht das Trinkwasser unangenehm?

Sind diese Fragen geklärt und eventuelle Missstände abgestellt hört der Hühner Durchfall innerhalb eines Tages auf. Die Hühner bedürfen keiner weiteren Behandlung, da sich der Hühner Durchfall auf abstellbare Umstände zurückführen lässt und der Halter diese Probleme schnell beseitigen kann.

Stellt sich nicht innerhalb weniger Stunden nach dem Beseitigen eventueller Missstände eine Besserung ein, muss ein Tierarzt die Hühner ansehen und geeignete Maßnahmen ergreifen.

Ein Hühner Durchfall kann von Erregern herrühren, die sich mit einfachen Mitteln nicht bekämpfen lassen und das Leben der Tiere gefährden.

Wurmbefall, Pilzsporen, Bakterien und Viren lösen in vielen Fällen Durchfälle aus, die die Hühner stark schwächen. Schnelle Hilfe bietet ein Tierarzt, der sie untersucht, die Diagnose stellt und sie mit Mitteln behandelt, die schnell wirken.


Fazit

Zusammenfassend zeigt sich, dass Hygiene und das vorsichtige Integrieren neuer Hühner dem Hühnerhalter und seinen Tieren viel Leid und den gefürchteten Hühner Durchfall ersparen kann.

Aufregung und umsichtiges, respektvolles Verhalten gegenüber der Hühner lässt sie gelassener mit neuen Situationen umgehen, was ihrer Gesundheit zum Vorteil gereicht.

Das regelmäßige Kontrollieren aller Gegenstände, Futtermittel, des Stallgebäudes, der Lagerhaltung und der Tiere unterliegt dem Hühnerhalter und erfordert ein hohes Maß seiner Aufmerksamkeit. Ein zu schnelles Eingreifen mit Medikamenten und anderen chemischen Mitteln erweist sich als fatal, denn es schadet am Ende mehr als es hilft.

Vorsorge, Kontrolle, Hygiene, Umsicht und Aufmerksamkeit sind die Schlüssel zu einem gesunden Hühnerleben und halten in vielen Fällen den Hühner Durchfall aus dem Stall.

Ein Hühner Durchfall erweist sich immer als krankmachend, wenn er länger als einen Tag dauert, der Halter die Ursache nicht findet und abstellen kann. In diesem Fall muss er schnellstmöglich den Tierarzt unterrichten und das oder die Hühner untersuchen lassen. Das Leben der Tiere hängt von der Ursache der Krankheit ab und der Tierarzt kann geeignete Behandlungen einleiten.